Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) hat den Deutschen Sozialpreis 2019, der Medienpreis der Freien Wohlfahrtspflege, an Journalistinnen und Journalisten verliehen. In der Sparte Fernsehen an:

Anabel Münstermann  –  „37 Grad: Mehr als satt und sauber – alte Menschen und ihre Pfleger“ ZDF

Mehr als satt und sauber

»Mit manchen Alten ist die Beziehung eng, so wie mit Carl (85), einem Rentner aus Bornheim. Mit ihm hat Markus früher, lange bevor er sein Patient wurde, in der Eckkneipe Fußball geguckt. Sie sind beide HSV-Fans, „da muss man zusammenhalten, hier in Frankfurt“, lacht Markus. Carl ist auch einer der wenigen Patienten, die er duzt. „Ansonsten“, so Markus, „ist es wichtig, den alten Menschen mit Respekt und Würde zu begegnen, sich immer wieder zu vergegenwärtigen, dass sie alle einmal viel geleistet haben, dass sie Persönlichkeiten sind. Kein Grund, sie anders als andere zu behandeln.«

»Stress, harte Arbeit, wenig Geld, all das bringt viele Altenpfleger oft an die Grenzen. Sie wollen sich kümmern und haben doch kaum Zeit für ihre Schützlinge. Die vorgeschriebene Minutentaktung der Pflege lässt nichts anderes zu als „satt und sauber“.« https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-grad-mehr-als-satt-und-sauber-100.html

In Würde alt werden

KONTAKT gGmbH hilft seit 1979 pflege- und hilfebedürftigen Menschen, ein weitgehend eigenständiges Leben zu führen. Durch zuverlässige und fachliche Unterstützung von KONTAKT gGmbH können Hilfebedürftige, solange sie es wünschen, in ihrer eigenen Wohnung bleiben.

KONTAKT gGmbH ist in den Frankfurter Stadtteilen Bornheim, Nordend, Ostend sowie Alt- und Innenstadt tätig. Der Einzugsbereich entspricht dem der Sozialrathäuser Bornheim und Obermain (ohne Bahnhofsviertel).

KONTAKT gGmbH war der erste Frankfurter Pflegedienst, zu dessen erweitertem Leistungsangebot auch regelmäßige Einsätze zu „ungünstigen“ Zeiten gehörten. Deshalb wurden seine Dienste von Anfang an für alleinstehende, zumeist hochbetagte Kundinnen und Kunden, die nicht selten an psychischen (Alters)Erkrankungen litten, nachgefragt. Mittlerweile ist der KONTAKT gGmbH für seine erfolgreiche Arbeit bei der Versorgung dieser Personengruppe bekannt.


Unsere Arbeits- und Einsatzzeiten Grundsätzlich helfen und unterstützen wir dann, wenn wir gebraucht werden – meistens von 7.00 Uhr bis 22.30 Uhr aber auch an Wochenenden und Feiertagen, Nachts und in Notfällen.

 

Konzertierte Aktion – Das Hilfezentrum im Hufeland-Haus und KONTAKT gGmbH weiten ihre Einzugsgebiete für mobile Pflege aus. Wenn Sie den Artikel als PDF ansehen oder drucken möchten, bitte auf die Abbildung klicken.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.