Presse

Man ist so alt, wie man sich fühlt –

sagt der Volksmund und liegt damit goldrichtig, vorausgesetzt, man hat die bestmögliche medizinische Versorgung, Pflege und Zuwendung.

Auf der Suche nach einer ungewöhnlichen Werbemaßnahme für die KONTAKT – Freie Alten- und Krankenpflege gGmbH in Frankfurt fanden wir neben Konzeptionen von Werbeagenturen, die mit Profimodels und Altenheimbewohnern arbeiteten, den Reckoning Song des israelischen Folk-Rock-Musikers Asaf Avidan und seiner Band The Mojos. „One day baby, we’ll be old.Asaf Avidan & The Mojos – https://www.youtube.com/watch?v=jhxYAaB7E1U

Julia Engelmann nutzte 2013 die ersten Zeilen des Lieds für ein Poetry Slam: „Eines Tages, Baby, werden wir alt sein. Oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.“ https://youtu.be/DoxqZWvt7g8 Sie spricht vor allem jüngere Menschen an und ist selbst bei älteren „Geschichtenerzählern“ erstaunlich erfolgreich.

Mit dieser Anregung startet die Werbekampagne und somit die Suche nach pflegebedürftigen älteren Menschen, die eine professionelle Pflege erwarten, aber noch nichts von KONTAKT gGMBH gehört haben. Ein Foto von Elvi Walther – fünf Frauen warten an der Straßenbahnhaltestelle auf den „Äppelwei-Expreß“ – begleitet KONTAKT – Freie Alten- und Krankenpflege schon seit Jahren. Aus diesem analogen Kleinbildnegativ wird ein Ausschnitt mit drei alten Frauen gescannt und für ein Din A1-Plakat retuschiert. Gar nicht so einfach, denn Profi-Scanner gibt es fast nur noch in Druckereien und großen Studios. Das zweite Foto mit dem lachenden Rollstuhlfahrer fand Anja Matthey in einer professionellen Bilddatenbank und gestaltete beide Plakate.

Die meisten Älteren wollen als Mensch und nicht nur als Kunde geschätzt werden und so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben, auch im Pflegefall. Diesen Wunsch unterstützt Kontakt gGmbH seit über vierzig Jahren mit guter Pflege in Frankfurt-Bornheim und Umgebung. KONTAKT gGmbH ist in den Frankfurter Stadtteilen Bornheim, Nordend, Ostend sowie Alt- und Innenstadt tätig. Der Einzugsbereich entspricht dem der Sozialrathäuser Bornheim und Obermain (ohne Bahnhofsviertel).
Die Kampagne: Plakate in Apotheken und Buchhandlungen. Handzettel in nahezu jeden Briefkasten in Bornheim/Nordend , A1 Plakate im Fenster der beiden Standorte und Postkarten mit den Plakatmotiven zum freien Versand.
Konzeption: Team Öffentlichkeitsarbeit Kontakt gGmbH
Grafik-Design: Anja Mathey

 

KONTAKT – Freie Alten- und Krankenpflege gGmbH
Leibnizstraße 5
60316 Frankfurt am Main
www.altenhilfe-kontakt.de

Optimized with PageSpeed Ninja