Raus aus dem Alltag

2ff023858c

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Raus aus dem Alltag

Die soziale Isolation von Paaren, bei denen einer pflegebedürftig ist, kann zunehmen. Daher organisieren wir kleine Ausflüge in Frankfurt und in die nahe Umgebung. Wir sorgen für die notwendige Hilfe und fachkundige Begleitung, für Verpflegung und ein kleines Programm. „Gemeinsam unterwegs sein“ ist ein Projekt von Bürgerinstitut e. V. und Kontakt – Freie- Alten- und Krankenpflege e. V. im Rahmen der Zusammenarbeit im Verbund STICHWORT | CARE – Altenhilfe, Behindertenhilfe & Geriatrie im Frankfurter Osten.

Ausflug : Hessenpark im Taunus

Am 8. Mai 2012 fand die Premiere des neuen Freizeitprojekts für Paare “Gemeinsam unterwegs sein“ statt. Unser Ziel war der Hessenpark im Taunus. Es hatten sich drei Ehepaare und eine Frau, angemeldet. Alle Teilnehmer waren in großer Vorfreude, das Wetter optimal und somit die besten Voraussetzungen für einen schönen Nachmittag. Die beiden Busse unserer Fahrdienste trafen vor dem Eingang ein und die Teilnehmer machten sich zunächst miteinander bekannt. Schnell entwickelten sich angeregte Gespräche untereinander. Es wurde viel Biographisches, auch Krankheiten und die daraus resultierenden Handicaps, ausgetauscht.

Nach dem Essen im Gasthaus „Zum Adler“ machten wir uns auf den Weg zu einer alten Brauerei um die teilweise „antiken“ Maschinen und Abfüllanlagen der Fa. Licher anzuschauen. Die holprigen Wege im Hessenpark sind für Rollstuhlfahrer leider mühsam zu befahren und so kehrten wir bald in eine schattige Hofreite ein. Noch ein kleiner Spaziergang am Waldrand außerhalb des Parks und wir starteten zur Rückfahrt. Zufrieden verabschiedeten sich die Teilnehmer zu einem der nächsten Treffen.

Ausflug : Ronneburg

Bei sonnigem Wetter starteten wir in Richtung Wetterau. Die Gegend ist landwirtschaftlich stark genutzt. Es wurde noch Sommerweizen gemäht und in riesigen Rundballen gepresst. Bei unserer Ankunft auf der Ronneburg gab es einen kleinen Wermutstropfen. Das Restaurant hatte leider geschlossen, weil die Ferien schon vorüber waren. Zum Glück waren einige Angestellte vor Ort und man bot uns einen kleinen Imbiss an.

Gemeinsam mit einer lärmenden Schulklasse besuchten wir die Falkner- Vorführung. Schon der Weg zum Vorführungsplatz war abenteuerlich. Wir mussten uns durch einen schmalen Weg schlängeln und die riesigen Greifvögel in ihren Volieren zu beiden Seiten jagten uns einen richtigen Schrecken ein. Ganz aus der Nähe konnten wir Falken, Geier, Steinkauz, Adler und Eulen betrachten. Die gleichen Vögel flogen wenige Minuten später haarscharf über unsere Köpfe hinweg. Die Vorführung war sehr eindrucksvoll und man merkte dem Falkner an mit welcher Leidenschaft und Begeisterung er sich um seine Tiere kümmert.

Ausflug : Dottenfelder Hof

Unser Weg führte uns als erstes auf den Lohrberg. Das Wetter war prima und so konnten wir das Mittagessen im Freien genießen. Die Speisekarte bot typische Frankfurter Küche von Handkäs mit Musik bis Grüne Soße. Nach dem Essen machten wir noch einen kleinen Spaziergang und genossen die Frankfurter Skyline. Alle Teilnehmer hatten schon früher Ausflüge hierher gemacht und tauschten mit sehr witzigen Anekdoten ihre Erinnerungen aus.

Unsere nächste Station, der Dottenfelder Hof erwartete uns mit würziger Landluft, denn es wurde gerade ausgemistet. Auf dem Spaziergang durch die wunderschöne Hofreite konnten wir alle Ställe einsehen – der Hauptanziehungspunkt war aber der Kuhstall.  Zum Abschluss bummelten einige noch durch den hofeigenen Laden zum Einkaufen. Als der Himmel sich gewaltig verdunkelte fuhren wir heim.

Print Friendly, PDF & Email