Projekte

„Offene Hilfen für ältere Menschen mit Behinderungen“ *

Die Angebote richten sich an Personen mit einem besonderen Betreuungsbedarf.
Dies sind in erster Linie: Ältere Menschen mit körperlichen, psychischen oder geistigen Beeinträchtigungen. Ältere Menschen mit Problemen, für die keine Stelle so richtig zuständig ist (bspw. mit vermüllten Wohnungen). Ältere Menschen die Hilfe benötigen, aber fremder Hilfe skeptisch bis ablehnend gegenüberstehen.
* Gefördert von der Stadt Frankfurt am Main – (Sofortprogramm ambulante Altenhilfe)

Den gesamten Artikel lesen


 

Das Café – ein Altenclub (nicht nur) für hilfe- und pflegebedürftige Frankfurterinnen und Frankfurter

Die häusliche Pflege wird erst dann richtig gut, wenn Pflegebedürftige die Gelegenheit haben auch einmal ihre Wohnung zu verlassen.

Das „Café“ findet einmal wöchentlich statt und ist in erster Linie als Treffpunkt für alleinlebende, hilfe- und pflegebedürftige alte Menschen gedacht. Die meisten Nutzer von „Das Café“ sind Kunden des Pflegedienstes von Kontakt e. V., die teilweise auch an Demenz erkrankt sind.
Stets sind jedoch auch andere Besucherinnen und Besucher willkommen. Den Teilnehmern wird durch „Das Café“ eine Gelegenheit geboten, mit Gleichaltrigen zusammenzutreffen, sich im gegenseitigen Gespräch auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und gemeinsam ein Stück gemütliche Freizeit zu gestalten.

Den gesamten Artikel lesen


 

Freizeitangebot: „Mittwochs Anderswo“

Im Rahmen des Projekts „Offene Hilfen“ hat sich seit Mai 2003 eine feste Gruppe gebildet, die sich jeden Mittwoch in einem Raum mit Teeküche des Weißfrauenstifts trifft, zusammen kocht, ißt, kommuniziert. Die Teilnehmenden werden von einem Fahrdienst abgeholt und wieder nach Hause gefahren. Der Zeitrahmen beträgt vier Stunden (von 11 bis 15 Uhr).

Die Beteiligten des Projekts „Offene Hilfen“ sind Menschen mit psychischen Erkrankungen und teilweise eingeschränkten Kommunikationsmöglichkeiten.

Den gesamten Artikel lesen


 

Print Friendly, PDF & Email